Wanderreiten im Havelland

Hier stellen wir uns vor:

Sabine Zuckmantel

Sabine Zuckmantel

Magistra Artium, Wanderrittmeisterin DWA. In meiner Heimat, der Soester Börde, gehörten damals Pferde in Stall und Halle, die geteerten Feldwege luden nicht gerade zu Wanderritten ein. Als mich kurz nach der Wende mein Beruf – ich war Mitglied der Geschäftsleitung bei einem der besten Cateringunternehmen Deutschlands - nach Berlin und Brandenburg verschlug, entdeckte ich ganz neue Dimensionen. Ich dachte mir: warum fährt alle Welt für eine Reise zu Pferd nach Frankreich, Irland oder sonstwohin? Brandenburg toppt doch eigentlich fast alles! Naturbelassene Wege, weite einsame Landschaften, endlose Wälder, charmante und stilvolle Unterkünfte.

Meine Ausbildung zur Wanderrittführerin machte ich bei der Deutschen Wanderreit Akademie (DWA), bei Herbert Fischer. Hier lernte ich nicht nur die Techniken des Wanderreitens, sondern begriff Wanderreiten als eine erlesene Komposition aus den Erlebnismomenten Natur und Landschaft, Kultur und Historie, Reiten in angenehmer Gesellschaft, kulinarischem Genießen und einem Hauch von Abenteuer.

Im September 2000 habe ich Wanderreiten im Havelland eröffnet. Mit 4 Pferden haben wir angefangen – inzwischen sind es 19 zuverlässige und ausdauernde Berber und Araber-Berber.


Susanne Campinelli

Susanne Ciampinelli

"Glaubt nicht an Koppeln, Ställe und Weiden als die Heimat eurer Pferde – ihr, die ihr Pferde liebt. Die Weite allein lebt in der Seele, lebt im Auge der Pferde, edler und unverkümmerter Art ..." (R.C. Binding, Das Heiligtum der Pferde).

In dieser Heimat der Pferde, der Weite, möchte ich mit Ihnen und den Pferden unterwegs sein. Das Ziehen, das Wandern ist die natur des Pferdes und so glaube ich, dass das Wanderreiten eine Aufgabe der Pferde ist, die ihnen entgegenkommt, ja sehr ihrem Wesen entspricht.

Ich lebe in Berlin. Hauptberuflich arbeite ich im Waldorfkindergarten der Rudolf-Steiner-Schule. Mit großer Liebe und Leidenschaft reite ich seit 1982 - 9 Jahre dieser Zeit begleitetet mich ein eigenes Pferd. Seit Oktober 2002 führe ich hobbymäßig Wanderritte im Havelland. Seit August 2004 bin ich Geländerittführer DWA. Als "Sattelfee" sorge ich dafür, daß die Ausrfüstung regelmäßig gepflegt wird.


Kerstin Reisch

Josefine Reisch

Schon seit früher Kindheit bin ich Pferdenärrin. Mit elf Jahren fing ich dann an zu reiten. Ich bin Western geritten und habe mich mit meiner damaligen Ausbilderin viel mit Horsemanship und der Arbeit am Boden beschäftigt.

Mir hat der natürliche Umgang mit dem Pferd schon immer viel bedeutet. Das Pferd ist ein Fernwanderwild, daher scheint die Wanderreiterei seinem Naturell doch sehr entgegenzukommen. Meine Mutter Kerstin nahm mich mit zu "Wanderreiten im Havelland". Nach anfänglicher Skepsis fand ich sehr viel Gefallen am Wanderreiten. Überzeugt haben mich nicht nur Sabine, sondern auch ihre unglaublich zuverlässigen und wohlerzogenen vierbeinigen Mitarbeiter.

Die besondere Atmosphäre mit lebhaften Unterhaltungen am Picknicktisch, im Hintergrund das Schnauben der Pferde und dazu wunderschöne Landschaften haben mich dann vollends für die Sache eingenommen.

Seit 2010 führe ich für "Wanderreiten im Havelland" Ritte in Brandenburg. 2013 habe ich die Ausbildung zum Geländerittführer abgeschlossen und habe seit 2014 nun auch einge Aufgaben Backstage übernommen.


Kerstin Reisch

Kerstin Reisch

Malerin und Grafikerin, Geländerittführerin DWA. Bevor ich Sabine kennen lernte, kannte ich vor allem Ausritte von ein bis zwei Stunden und Lerneinheiten auf dem Platz auf einem Hof an der Ostsee. Ich habe dort viel gelernt und es gab wunderschöne Strecken, aber wir ritten nie wirklich weit vom Hof weg und bei schlechtem Wetter blieben wir einfach ganz zu Hause.

Ich dachte manchmal, dass ich gern länger und weiter reiten würde und suchte in der Nähe von Berlin nach einer Gelegenheit dazu. So entdeckte ich „Wanderreiten im Havelland“. Reiten bei Wind und Wetter, die Welt vom Pferderücken aus erkunden und abends die angenehme Gesellschaft der Mitreisenden zu geniessen ist für mich die schönste Art, mit dem Pferd unterwegs zu sein.

Mit Sabine und ihren Pferden habe ich inzwischen Polen, Spanien, Frankreich, Tschechien und Österreich bereist und das Erlebnis Wanderreiten in ganz verschiedenen Landschaften und Kulturen geniessen können.

Seit 2010 führe ich für „Wanderreiten im Havelland“ kleine Ritte in Brandenburg und habe 2012 die Ausbildung zum Geländerittführer bei der Deutschen Wanderreiterakademie abgeschlossen.


Ulla Raike

Ulla Raike

Sozialpädagogin, Erwachsenenbildnerin, Geländerittführerin DWA.

Seit 2016 führe ich für „Wanderreiten im Havelland“ kleine Ritte in Brandenburg und habe im selben Jahr die Ausbildung zum Geländerittführer bei der Deutschen Wanderreiterakademie abgeschlossen.

Bereits als kleines Kind in Finnland bin ich etwa 10 Jahre lang regelmässig geritten, in einem Reitverein für Kinder. Meistens war es Unterricht auf dem Platz. Schon damals war ein Höhepunkt für mich, wenn wir nach dem Unterricht im nächstgelegenen Wald kurz ausreiten durften.

Mit dem Studium stellte sich dann die übliche Reiterpause bei mir ein (kein Geld, keine Zeit). 2008 bin ich nach Deutschland, genauer in meine neue Wahlheimat Berlin ausgewandert. Damit begann für mich ein neuer Lebensabschnitt in vielerlei Hinsicht. Es dauerte nicht lange und ich und meine damalige Mitbewohnerin stellten fest, dass wir beide schonmal leidenschaftliche Pferdemädels gewesen sind. Und wir teilten sofort die Ansicht, dass zu Pferd in der Natur unterwegs zu sein am allerschönsten war. So kam ich 2009 das erste Mal zu Sabine. Ein wunderschöner Winterritt im tiefen Schnee hat mich verzaubert und für das Wanderreiten begeistert. Der Winterritt im Havelland war ein perfekter Wiedereinstieg und ich musste nicht länger suchen.




Uwe

Tanja Will

2012 hat mich das Fieber "Wanderreiten im Havelland" gepackt und seit dem ist meine Begeisterung nicht zu bremsen. Sabine, die wunderbaren Pferde und die Rittführer/-innen auf dem Dreiseitenhof haben mich tatkräftig bei meiner Geländerittführerausbildung der DWA unterstützt. Die Vielseitigkeit, die diese Arbeit mit sich bringt, von Weiterbildungen, Hintergrundarbeiten, Trossfahren, Reiten mit Gästen bis hin zur Pferdeausbildung, ist für mich eine Berufung. Und unser Havelland ist ein ideales Reitgebiet mit tollen weichen Böden und verwunschenen Wegen, in dem der Zusammenhalt von Mensch, Tier und Natur respektvoll funktioniert. Mit dieser Faszination für das Wanderreiten und der Zusammenarbeit mit den fleißigen, vierbeinigen Mitarbeitern, möchte ich unseren Gästen den Hauch des Abenteuers auf dem Pferderücken näher bringen. All diese Dinge lassen mich immer mit großer Freude aus dem fernen Lipperland anreisen, denn ein großes Stück von meinem Herzen ist hier fest verankert!




Uwe

Uwe

Alles fing mit einem Urlaub in Irland mit Pferd und Planwagen an.
Dort hatte ich die Zeit ein Pferd und den Umgang mit ihm kennenzulernen.
Dieses Erlebnis hat mich fasziniert und ich nahm daraufhin auf einem Reiterhof am Rande von Berlin Dressur- und Springunterricht. Später fand ich immer mehr zu Geländeritten, die heute mein Reiterleben ausmachen. So hat mich vor allem Polen als Reitland begeistert, wo ich mehrfach im Jahr reite. Mit dem von Sabine organisierten und geführten Ritt Berlin-Wien in 2012 habe ich zu "Wanderreiten im Havelland" gefunden. Besonders das Motto "nicht so schnell wie möglich, sondern so schön wie möglich" hat mir gefallen.

Seit 2015 führe ich Ritte für "Wanderreiten im Havelland" und bin seit 2016 DWA-Geländerittführer.